WORK     ABOUT     CONTACT




Denkmal Weiter. Eine Ausstellung zum Mitmachen.

Tiroler Landesmuseen – TIROL PANORAMA, 2022 

de
Die Ausstellung “Denkmal weiter. Eine Ausstellung zum Mitmachen.” hinterfragt den Umgang mit Geschichte und Erinnerung am Bergisel. 
Die Kunstwerke treten dabei mit dem geschichtsträchtigen Ort in Dialog, indem sie sich mit Themen wie Heldentum, Widerstand, persönlicher Erinnerung und kollektivem Gedächtnis auseinandersetzen. Interaktive Stationen laden Jugendliche und Erwachsene ein, über das, was war, was ist und was sein könnte, nachzudenken und mit ihren Ideen die Schau zu erweitern.

Es geht um’s Weiterdenken, Tun und sich selbst einbringen – deshalb ziehen sich machende Hände durch die ganze Ausstellung. Indviduell wie die Besucher*innen, leiten sie zur nächsten Station und zeigen die kommenden Interaktionen an.

Die Möbel der Stationen sind modular konzipiert, sodass sie nach der Ausstellung auch für andere Veranstaltungen neu kombiniert und verwendet werden können. Auch das Leitsystem kann ganz einfach neu bespielt werden, da sich durch die Lochung und magnetische Eigenschaft des Materials Informationsmittel oder auch andere Gebrauchsgegenstände leicht und rückstandslos befestigen und austauschen lassen.

Kollaboration mit Studio Pan.

Kuratorinnen:
Mag.a. Katharina Walter
Gabriele Ultsch


Think monuments. An interactive exhibition.

Tiroler Landesmuseen – TIROL PANORAMA, 2022

en
The exhibition “Think monuments. An interactive exhibition.” questions the handling of history and memory at Bergisel in Innsbruck.
The works of art enter into a dialogue with the historic location by dealing with themes such as heroism, resistance, personal memory and collective memory. Interactive stations invite young people and adults alike to think about what was, what is and what could be, and to expand the show with their ideas.

It's about thinking further, doing and getting involved. Therefore hands – individual like the visitors – are guiding through the entire exhibition and indicate the upcoming interactions.

The furniture is designed modularly, so it can be recombined and used for other events, after the exhibition is over. The signage system can  be easily reconfigured as well. The perforation and magnetic properties of the material make it possible to replace information media or other items of daily us easily and without leaving any residue.

In collaboration with Studio Pan.

Curators:
Mag.a. Katharina Walter
Gabriele Ultsch




PORTFOLIO        IMPRINT     PRIVACY POLICY       AGB        CONTACT     

︎        ︎        ︎